Wo Milch und Honig fließen...

Die Honige unserer Region zeichnen sich durch ihre charakteristischen Aromen aus. Dazu gehört zunächst einmal der Löwenzahn, der die Lechrainer Wiesen im Frühjahr in strahlendem Gelb erblühen lässt. Die Farbe des Löwenzahn-Honigs ist ebenso Gelb und sein Aroma einzigartig.
Im Frühsommer tragen unsere Bienen dann Nektar der diversen Voralpenland-Pflanzen, wie die verschiedenen Obstgehölze, Raps, Ahorn, Linden und Klee ein, bevor im Sommer dann meist - je nach Standort der Bienenvölker - noch Waldhonig hinzu kommt.

Vielleicht würde manch einer von uns sein Honigbrot mit anderem Blick genießen, wenn er wüsste, dass für ein 500 Gramm Glas Honig eine Biene die Strecke von 125.000 Kilometer zurücklegen und dabei ca. 5 Millionen Blüten besuchen müsste. Diese Strecke entspricht mehr als dem dreifachen Erdumfang. Da diese Leistung eine einzelne Biene aber gar nicht erbringen kann, steckt in einem Honigglas die Lebensarbeit von 175 bis 200 Bienen.
Honig ist also ein kostbares Lebensmittel, das dazu noch sehr gesund ist.

Den so mühevoll von den Bienen erzeugten und vom Imker geernteten Honig können Sie direkt von einem unserer Imker beziehen.
Die Bezugs-Adressen können Sie sich hier herunter laden.